Beide Hände am Cup

Volkswagen und Werder Bremen – das passt gut zusammen!

​Jetzt kann er es ja sagen. „So ein Park Assist ist super, denn Einparken ist ehrlich gesagt nicht meine Stärke“, lacht Felix Kroos. Wäre er nicht ohnehin vom Golf CUP schon sehr angetan gewesen, dieser weitere Vorzug des sportlichen Flitzers hätte ihn am Ende seiner Testfahrt nun vollends überzeugt. „Parkplätze sind in Bremen ja ohnehin knapp, da hat der Golf die ideale Größe“, sagt der Fußballprofi und staunt ein weiteres Mal, als er vom Durchschnittsverbrauch von nur 3,3 Litern erfährt. „Das Thema Umweltschutz sollte jeder auf dem Schirm haben. Ich finde es wichtig, seinen persönlichen Beitrag zu leisten und sparsam, effektiv und zurückhaltend zu fahren.“ Kroos fährt den Golf Cup an diesem Tag nicht aus Versehen. Denn das Probefahrzeug, mit dem er für Volkswagen einen kleinen Fahrzeugtest vornehmen soll, hat er sich zuvor unter einem Dutzend zur Verfügung stehenden Modellen aussuchen können. Vom up! und Golf Cabrio über den Passat Variant bis hin zu Tiguan, Eos, Beetle und Multivan hat der Konzern fast alle Fahrzeugtypen 2014 in einer speziellen CUP Version auf den Markt gebracht. Weil eben jeder in diesem WM-Jahr vom Cup träumt. „Der Golf spricht mich einfach am meisten an. Der hat alles, was ich brauche“, begründet der Mittelfeldspieler, ehe er sich nach ein paar Proberunden auf dem Stadiongelände in den Verkehr auf dem Osterdeich einfädelt. Am Ende der Spritztour ist er nicht nur vom Kurvenverhalten, dem Radiosystem und dem Komfort angetan. Der 23-Jährige fühlt sich vollauf bestätigt. „Volkswagen baut einfach die schönsten und technisch besten Autos. Der Wagen ist ein Volltreffer.“

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin