Ein Turnier als Erfahrung fürs Leben

Volkswagen ermöglicht Kindern aus Brasilien und dem Senegal die Teilnahme an der inoffiziellen Weltmeisterschaft der D-Junioren-Fußballer bei Paris.

​Paris. Luiz Gustavo ist diesmal nicht Spieler. Er ist Fan. Der Fußball-Profi des VfL Wolfsburg wünscht dem Team viel Erfolg. Möge man sich irgendwann als Profis auf dem Platz begegnen, sagt er in seiner Videobotschaft mit konzentrierter Miene. Sein Adressat: eine brasilianische D-Juniorenmannschaft. Die 12- und 13-Jährigen schauen in Clairefontaine bei Paris gebannt auf die Leinwand mit den Videoclips weiterer Stars wie Pelé, Neymar und Jérôme Boateng. Gerade hat die Eröffnungsfeier für das Volkswagen Junior World Masters 2016 begonnen, dem weltweit größten Jugendfußballturnier in dieser Altersklasse.

Vierzehn jungen Talenten schlägt das Herz bis zur Brust. Sie kommen aus São Carlos, einer Stadt im Bundesstaat São Paulo. Volkswagen lässt dort seit 1996 Motoren bauen. Der Konzern ist es auch, der dem Team die Teilnahme an der inoffiziellen Weltmeisterschaft der D-Junioren-Fußballer ermöglicht. Das Unternehmen unterstützt seit Jahren die Sozialprojekte 

Rogério Pereira, Trainer des brasilianischen Teams, ist Mitarbeiter von Volkswagen in São Carlos. Er hat 14 Spieler mit auf die Reise genommen. Es sind nicht unbedingt die Besten. Es sind vielmehr jene, die schon lange an dem von Volkswagen geförderten Sozialprojekt in São Carlos teilnehmen. Die Eindrücke in Clairefontaine sind überwältigend. Etwa 50 Kilometer südwestlich von Paris ist das Leistungszentrum des Französischen Fußballverbandes (FFF) gelegen. Rund 60 Menschen werden hier in Vollzeit beschäftigt. Das von dichten Wäldern umgebene Gelände misst 56 Hektar, darauf liegen sieben Naturrasen- und zwei Kunstrasenplätze.

​Jetzt kämpfen hier 21 Mannschaften um den Titel. Gespielt wird in Kleinteams, bestehend aus acht Feldspielern und einem Torwart. Für die Gruppenauslosung ist extra der ehemalige französische Nationalspieler Jean-Pierre Papin angereist. Als deutsche Vertretung sind die Nachwuchsfußballer von Hertha BSC dabei. Sie hatten sich zuvor in einem Teilnehmerfeld aus insgesamt 397 Teams durchgesetzt und durften somit als Sieger des deutschen Volkswagen Junior Masters das Ticket nach Paris lösen.

​An beiden Turniertagen ist es bewölkt und windig. Die Spieler tänzeln sich vor den Begegnungen warm. Ungewohnt ist das Wetter besonders für das Team des Senegal. Die Mannschaft aus Westafrika musste sich im Gegensatz zu der Konkurrenz nicht in einer nationalen Ausscheidung für das Turnier qualifizieren – eine solche gibt es in beiden Ländern nicht. Senegals Mannschaft kam wie Brasilien dank des sozialen Engagements von Volkswagen nach Clairefontaine.

Jetzt laufen die Kinder aus Médina Chérif in Trikot und Fußballschuhen über den grünen Rasen von Clairefontaine. Keine Staubwolke, die sie umhüllt wie auf dem Sandplatz in ihrer Heimat. Sämtliche vier Partien gegen Frankreich, die USA, gegen Russland und die Schweiz gehen klar verloren. Die Afrikaner schießen dabei nur ein Tor, kassieren aber 28 Treffer. Übermäßige Enttäuschung? Fehlanzeige. Die Stimmung unter allen Mannschaften ist während des gesamten Turniers toll.

​„Wir waren körperlich schwächer. Aber wir wussten auch gar nicht, was hier auf uns zukommen würde“, erklärte Trainer Moussa Balde. Von den Organisatoren des Volkswagen Junior World Masters bekommt der junge Trainer am Ende noch einige Bälle für die Übungseinheiten in Médina Chérif geschenkt. Ein weiteres Präsent sichert den Senegalesen die Mannschaft aus Saudi-Arabien zu: Trainingsanzüge mit dem aufgedruckten Namen der Mannschaft sollen nachträglich nach Afrika geschickt werden.

Nach der Vorrunde vorbei ist das Turnier auch für die brasilianische Auswahl. Immerhin holt das Team beim 0:0 gegen Kuwait einen Ehrenpunkt. Gewinner des Volkswagen Junior World Masters 2016 wird letztlich die deutsche Auswahl, die das Team aus Österreich im Finale mit 1:0 besiegt.

Was die 12- und 13-Jährigen aus São Carlos und Médina Chérif, aber sicher auch die rund 220 übrigen Kinder von dem Turnier mitnehmen, ist eine unvergessliche Erfahrung fürs Leben. Die Tage in Clairefontaine waren erfüllt von Fairness, Freundschaft und Herzlichkeit. Hier können Sie mehr zum Volkswagen Junior Masters erfahren.

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin