Einheit auf dem Asphalt

​Die Geschwindigkeit, mit der sich RB Leipzig seit seiner Gründung 2009 zu einem Spitzenteam entwickelt hat, ist beeindruckend. Seit 2014 kooperieren Volkswagen und Porsche mit den Roten Bullen, die nicht nur für ehrgeizige Ziele, sondern auch für eine attraktive Spielweise sowie eine beispielhafte Nachwuchsarbeit stehen. Kurz vor dem ersten Heimspiel der Saison 2014/15 hat die junge Mannschaft der Sachsen einen besonderen Termin auf dem Programm. Auf der werkseigenen Teststrecke in Leipzig absolviert die komplette Profimannschaft ein Fahrsicherheitstraining und lässt sich intensiv vor Augen führen, worauf es beim Steuern der kraftvollen Modelle ankommt. Ausweichen, Bremsen, das Fahrzeug in der Spur behalten – in Zweiergruppen bringen die Fußballer nicht nur die Autos an die Grenzen ihrer Leistungsbereiche, sie probieren vor allem sich selbst darin, sicher mit Extremsituationen umgehen zu können.

Die Spieler von RB Leipzig testeten die VW-Modelle auf Herz und Nieren. Foto: PORSCHE AG / Marco Prosch

​Auch wenn viel gelacht wird an diesem Nachmittag und das Team sichtbaren Spaß an den Übungen an: Die wertvollen Tipps der vier Experten vor Ort nehmen Yussuf Poulsen, Davie Selke und ihre Mannschaftskollegen sehr gerne an. RB-Cheftrainer Ralf Rangnick verbucht den Intensivlehrgang am Steuer, zu dem Volkswagen seine Partnervereine regelmäßig einlädt, daher auch als vollen Erfolg: „Diese Trainingseinheit optimiert das Fahrverhalten der Spieler und stärkt außerdem auch den Zusammenhalt.“

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin