Jana & Nina - mit den Wölfinnen in Portugal

Für Nina und mich gab es schon bereits ein paar Tage vor Weihnachten 2016 das größte Geschenk: wir wurden unter allen Bewerbern als Gewinner ausgewählt, um im Januar die Frauenfußballbundesligamannschaft des VfL Wolfsburg in ihr Trainingslager nach Portugal zu begleiten.

Am 30. Januar war es dann endlich soweit. Wir konnten das eiskalte Deutschland hinter uns lassen und es ging ab in den Süden. Um 3:45 Uhr klingelte für Nina und mich der Wecker und ein Tag an diversen Flughäfen und in drei Flugzeugen stand uns bevor. Die Reise ging von München nach Berlin und von Berlin über Dublin an unser Endziel Faro. Sicher eine sehr ungewöhnliche Reiseroute, doch die Flugstunden haben sich auf jeden Fall gelohnt. Nachdem wir schon unseren ersten Beitrag im Flieger gedreht haben, wurden wir dann sehr herzlich von der Mannschaft und dem Trainerteam im Hotel in Empfang genommen.

Cheftrainer Ralf Kellermann stellte uns dem Team vor und ein Platz im Speiseraum der Wölfinnen stand auch schon für uns bereit. Beim Abendessen kamen wir direkt mit ein paar Spielerinnen ins Gespräch und wir fühlten uns schnell dazugehörig. Näher dran geht nicht!


Am nächsten Tag hatten die Wölfinnen ihren verdienten freien Tag - eine perfekte Gelegenheit für uns die Spielerinnen privat kennenzulernen. Wir zögerten nicht lange und schnappten uns direkt die Kapitänin Nilla Fischer und luden sie zu einem Kaffee am Strand ein. Sie erzählte uns von ihrer Liebe zum Kaffee, der Rollenverteilung im Team und ihren kläglichen  Versuchen einen Fußballtrick zu schaffen. Am Ende der Woche zeigte sie uns dann aber tatsächlich noch ein Video mit einem erfolgreichen Versuch. Nach einem sehr ausgiebigen Gespräch brachten wir Nilla mit dem Golfcart zurück zu ihrem Zimmer.

Anschließend trafen wir Anna Blässe und Tessa Wullaert in der Hotellobby. Ein FIFA-Duell, Team Tessa-Jana gegen Team Anna-Nina, stand an. Schon vorher war allen bewusst, dass dieses Spiel an Spannung nicht zu überbieten war. Und so ging es auch aus. 1:0 für Tessa und mich nach Elfmeterschießen. Das muss man erstmal schaffen. Ist aber auch kompliziert mit diesen ganzen Knöpfen auf den Controllern.

Nina und ich versuchten dann am Abend dieses klägliche FIFA-Spiel mit einem Cocktail an der Hotelbar vergessen zu machen ohne zu wissen das der nächste Tag schon früher als gedacht los gehen wird. Wir träumten noch tief und fest da klopfte es an unserer Zimmertür. 6:45 Uhr, die Kamera lief, Frühtraining stand auf dem Programm. Beim Athletiktraining sahen wir aber zum Glück um einiges besser aus als bei dem FIFA-Spiel und wir konnten zeigen, dass wir Sportstudentinnen sind. Ein Vertragsangebot gab es leider trotzdem nicht für uns.

Nach einem ausgiebigen Frühstück und einer Tasse Kaffee waren Nina und ich dann auch komplett wach und es ging mit der Mannschaft zum Trainingsgelände. Bei bestem Wetter mit Sonnenschein durften wir direkt an der Seitenlinie das Training beobachten und anschließend ein Interview mit Ralf Kellermann führen. Er zog Bilanz von den bisherigen Trainingstagen und verriet uns was er bei dem anstehenden Testspiel von seiner Mannschaft erwartete.

Das Testspiel gegen den spanischen Erstligisten SC Huelva wurde dann auch zum Highlight an unserem letzten Tag in Portugal. Wir durften uns als Fan-Reporterinnen frei entfalten und es wurden uns keine Grenzen gesetzt. Egal ob an der Trainerbank, an der Seitenlinie, auf der Tribüne oder bei den verletzten Spielerinnen, wir durften von überall aus berichten. Auch wenn uns die Aussprache des gegnerischen Vereinsnamen sehr zu schaffen machte.


Immerhin lieferten wir dabei genug Material für die Outtakes. Die Wölfinnen hatten in ihrem ersten Testspiel nach der Winterpause klar die Favoritenrolle und so machten Nina und ich uns auf die Suche nach Tipps für das Endergebnis. Merle Frohms tippte ein 4:0 änderte ihren Tipp in der Halbzeit aber noch schnell auf ein 10:0. Damit lag sie auch gar nicht schlecht. Nach dem Schlusspfiff stand ein sicherer 11:0 Sieg auf der Anzeigentafel.
Nina und ich jubelten mit der Mannschaft und fingen noch schnell ein paar zufriedene Stimmen vom Trainer und der Kapitänin ein.

Leider war das auch schon unser letzter Einsatz als Fan-Reporterinnen in Portugal und Nina und ich ließen am Abend nochmal alles Revue passieren. Wir hatten eine unvergessliche Zeit mit dem Team und sind froh, diese Chance bekommen zu haben. Sowohl vor der Kamera als auch ohne Kamera hatten wir unglaublich viel Spaß und durften tolle Erfahrungen sammeln.

Vielen Dank, dass wir dabei sein durften!


Und hier findet Ihr noch einen interessanten Artikel über unsere Fan-Reporterinnen aus dem FFussball-Magazin, Ausgabe 03/17.

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin