Geschenk an die Azubis

​Diesen Tag werden die 15 Auszubildenden im Stammwerk von Volkswagen Nutzfahrzeuge wohl niemals vergessen. Nicht zum ersten Mal bekommen die Mitarbeiter im Mai 2014 zwar von den Roten prominenten Besuch. Was diesmal in Hannover-Stöcken geschieht, hat es so aber noch nicht gegeben. Steven Cherundolo und Mame Diouf, zwei der bekanntesten 96-Gesichter, sind gekommen, um gemeinsam mit den werdenden Mechatronikern einen witzigen Spot zu produzieren. Mit der Aktion möchte Volkswagen in erster Linie seinen Mitarbeitern für ihre Leistungen danken. Als eigentlicher Lohn entpuppt sich am Ende aber nicht nur der überaus gelungene Clip, sondern fast mehr noch die spaßige gemeinsame Zeit mit den sympathischen Profifußballern. Zwei der Lehrlinge sowie ihr Ausbildungsleiter stehen besonders im Rampenlicht und schlüpfen in tragende Rollen. Alle übrigen der insgesamt 30 Mitarbeiter mimen Statisten. Aber nicht nur sie, sondern auch jeweils ein Amarok, ein Caddy, ein Crafter und ein Multivan. Der Plot ist bewusst simpel gehalten: Spieler und Azubis liefern sich in der Werkshalle ein spontanes Duell und zeigen, welche fußballerischen Tricks sie im Zusammenspiel zwischen Auto und Lederkugel draufhaben. Einen Sieger gibt es, nachdem die Bälle immer spektakulärer von Wagen zu Wagen geflippert sind, im mit viel Selbstironie dargestellten Kräftemessen nicht. Dafür eine Kernbotschaft, die für die enge Partnerschaft zwischen Volkswagen und Hannover 96 steht: Teamgeist verbindet.

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin