Die Rundenhelden 2018/19

Aus allen „Man of the Match“ seht Ihr hier, wen Ihr bereits zu Eurem Helden der entsprechenden DFB-Pokalrunde gewählt habt.

Übrigens, nach der entsprechenden Pokalrunde könnt Ihr hier Euren Rundenhelden wählen und zwei Tickets für die nächste DFB-Pokalsaison gewinnen. Die Helden der 1. und 2. Hauptrunde, des Achtelfinales, Viertelfinales und Halbfinales stehen am Ende mit dem entscheidenden Spieler des DFB-Pokalfinales zur Wahl, wenn Ihr im großen Voting den Pokalhelden der Saison kürt.

Sieger der 2. Runde

2

Tore

2

Schüsse aufs Tor

0

Assists

67%

Passquote

24

Pässe

24%

Gewonnene Zweikämpfe

2

Tore

2

Schüsse aufs Tor

0

Assists

67%

Passquote

24

Pässe

24%

Gewonnene Zweikämpfe

Pierre-Michel Lasogga

Die Lebensversicherung im DFB-Pokal für den Hamburger SV heißt Pierre-Michel Lasogga. Schon in der ersten Runde traf der Stürmer doppelt, auch in Runde zwei beim SV Wehen Wiesbaden war er zur Stelle und brachte die Hamburger beim 3:0 mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. "Für mich als Stürmer ist es immer schön, Tore zu machen", sagte er nach dem Spiel der ARD. Schöne Momente hat Lasogga im Moment viele, neun Tore in zwölf Pflichtspielen ist eine erstklassige Quote.

Sieger der 1. Runde

1

Tore

1

Schüsse aufs Tor

1

Assists

100%

Passquote

19

Pässe

0%

Gewonnene Zweikämpfe

1

Tore

1

Schüsse aufs Tor

1

Assists

100%

Passquote

19

Pässe

0%

Gewonnene Zweikämpfe

Cebio Soukou

Mit dem Außenrist ebnete Cebio Soukou Hansa Rostock den Weg zum Coup gegen den VfB Stuttgart. Für seinen Geniestreich in der achten Minute hatte der Stürmer eine einfache Erklärung. "Ich habe einfach irgendwas gemacht. Das hat zum Glück funktioniert", sagte der 25-Jährige bei Sky. Mit seiner Vorlage zum entscheidenden 2:0 verdiente sich der gebürtige Bochumer den Titel Matchwinner und läutete eine lange Party-Nacht an der Ostsee ein: "Wir werden auf jeden Fall gut feiern."

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin