Deutsche Akademie für Fußballkultur

Volkswagen ist seit 2015 Partner der Akademie, die regelmäßig öffentliche Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen der Fußballkultur bietet

​Die Deutsche Akademie für Fußballkultur ist seit 2004 am Ball und begreift Fußball als wichtigen Teil der Alltagskultur. Auf dem weiten Feld, das in Medien durch Sportteil und Feuilleton begrenzt wird, hat sie ein neues, bundesweit einzigartiges Kompetenzzentrum etabliert. Sie ist heute eine der zentralen Anspielstationen für kulturelle Fragen rund ums Spiel. Die Akademie wird getragen von der Stadt Nürnberg und mit Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gegründet. Volkswagen stößt als Partner im Jahr 2015 dazu.


Aufgabe der Akademie: Sie bietet regelmäßig öffentliche Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen der Fußballkultur. Das Spektrum der Veranstaltungen ist vielfältig und umfasst Vorträge, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Lesungen und Fachtagungen. Höhepunkt im Jahresprogramm der Akademie ist der seit 2006 alljährlich im Herbst verliehene Deutsche Fußball-Kulturpreis. Hier präsentiert Volkswagen mit dem „Fußballspruch des Jahres“ das beste Bonmot aus der abgelaufenen Saison. Amtierender und frisch ausgezeichneter Sieger des Jahres 2016 ist Peter Stöger, Bundesliga-Cheftrainer beim 1. FC Köln. Nach einem 0:1 im Heimspiel seiner Mannschaft gegen Hannover 96 im Oktober 2015 bemerkt der Österreicher trocken: „Ich habe dem Linienrichter meine Brille angeboten. Aber auch das hat er nicht gesehen.“ Hintergrund: Das Tor des Tages wird durch ein klares Handtor von Leon Andreasen erzielt, was das Schiedsrichterteam im Unterschied zu vielen Zuschauern im Stadion nicht mitbekommt. Volkswagen lobt für den Fußballspruch 5.000 Euro aus, die einen guten Zweck unterstützen sollen. Außerdem gibt es beim Fußball-Kulturpreis Auszeichnungen für das beste Fußballbuch, den Gewinner des Fußball-Bildungspreises „Lernanstoß“ und den Fanpreis, dessen Kategorie jährlich wechselt.


Diverse weitere fußballkulturelle Leistungen, die im abgelaufenen Jahr überzeugt haben, finden auf der Veranstaltung ebenfalls Würdigung. Das kann mal das beste digitale Fußball-Game des Jahres sein, das stärkste Fanzine, der schönste Fan-Song, die beeindruckendste Choreographie oder der überzeugendste Fußballblog. Krönender Abschluss der Preis-Gala ist traditionell die Verleihung des Walther-Bensemann-Preises, dessen Träger bis dato die Fußball-Größen Franz Beckenbauer, Alfredo Di Stéfano, Bernd Trautmann, César Luis Menotti, Otto Rehhagel, Bobby Charlton, Uwe Seeler, Günter Netzer, Ottmar Hitzfeld, Marcello Lippi und Sir Alex Ferguson sind.

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin