Chemnitzer FC

Vor allem mit Michael Ballack, dem langjährigen Führungsspieler der deutschen Nationalelf, bringt man den CFC in Verbindung. Nicht nur der „Capitano“ aber geht aus der Chemnitzer Fußballschule hervor, sondern auch etliche Fußballgrößen der DDR. Noch als FC Karl-Marx-Stadt gelingt 1967 der ganz große Wurf mit der einzigen Meisterschaft der Klubgeschichte in der DDR-Oberliga. Insgesamt dreimal präsentiert sich Chemnitz auch im Europapokal, erreicht etwa 1989/1990 im UEFA-Pokal das Achtelfinale gegen Juventus Turin. Nach 31 Jahren in der höchsten Spielklasse geht es für die Westsachsen nach der Wende in der 2. Bundesliga weiter, mit dem Halbfinaleinzug im DFB-Pokal gelingt 1993 ein großer Achtungserfolg. Seine große Strahlkraft in der Region hat der Chemnitzer FC trotz seines Absturzes in die Viertklassigkeit über die Jahrzehnte nie verloren. Speziell die Duelle gegen ehemalige Rivalen aus der DDR-Oberliga sorgen regelmäßig für stattliche Kulissen. Für Volkswagen, einen der größten Arbeitgeber im Bundesland, ist Sachsen ein bedeutender Unternehmensstandort, der für Spitzenmodelle und die Herstellung innovativer Motoren steht. Mehr als 1.500 Mitarbeiter sind im Chemnitzer Motorenwerk beschäftigt, die Verbundenheit mit dem CFC ist im gesamten Umfeld groß. Die Partnerschaft zwischen dem Konzern und den Himmelblauen hat 2013 ihren Anfang genommen.

Die dargestellten Fahrzeuge können in einzelnen Details vom aktuellen deutschen Lieferprogramm abweichen. Abgebildet sind teilweise Sonderausstattungen gegen Mehrpreis.

Die angegebenen Werte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren (z. B. Umgebungsbedingungen) beeinflusst. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifen usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen die Verbrauchs- und Fahrleistungswerte beeinflussen. Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist. Effizienzklassen bewerten Fahrzeuge anhand der CO2-Emissionen unter Berücksichtigung des Fahrzeugleergewichts. Fahrzeuge, die dem Durchschnitt entsprechen, werden mit D eingestuft. Fahrzeuge, die besser sind als der heutige Durchschnitt werden mit A+, A, B oder C eingestuft. Fahrzeuge, die schlechter als der Durchschnitt sind, werden mit E, F oder G beschrieben.


Die Volkswagen AG verwendet Bild / Textmaterial der Agenturen, Nachrichtendienste & Fotoagenturen: Imago Sportfotodienst GmbH Berlin